Designforschung im Gesundheitswesen

Was genau sind die zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen und wie kann Designforschung dazu beitragen, Lösungen für die anstehenden Themen zu entwickeln? Dieser Frage wollen wir an unserer Tagung: D-Health – Designforschung im Gesundheitswesen gemeinsam nachgehen.

Design Research in Healthcare

What exactly are the current challenges in the healthcare sector and what can design research contribute to develop solutions to the issues at stake? We look forward to explore this question in our symposium.

Die Tagung

(ausgebucht)

Wann: 25. Februar 2016

Wo: Hotel Montana in Luzern

Wer: Das Competence Center Design & Management der Hochschule Luzern – Design & Kunst und seine Gäste aus Wissenschaft und Praxis

Anmeldung: Hier

Menschliche Gesundheit im Kontext von ökonomie und Technologie

Das Schweizer Gesundheitswesen ist eines der besten in Europa. Dennoch brauen sich auch hier Gewitterwolken zusammen: Die zunehmende Technologisierung von Medizin und Pflege beinhaltet Chancen für Patienten, etwa für mehr Selbstmanagement durch e- oder mHealth Lösungen; Technik drängt sich aber auch vermehrt zwischen Patient und Arzt und schwächt die Beziehung. Demographischer Wandel und problematische Wettbewerbsanreize treiben die Gesundheitskosten in die Höhe. Und der Druck ökonomisch effizienter und effektiver zu werden, macht den Patienten zum Kunden anstatt zum Menschen in einer Notlage.

Designforschung für akute Herausforderungen

In den letzten Jahren haben sich auf internationaler Ebene Designforschung und Design zunehmend als Ansätze für die Entwicklung von menschen- und patientenzentrierten Lösungsansätzen etabliert. Es hat sich ein eigenständiges Forschungsfeld „Design & Healthcare“ bzw. „Health Design“ etabliert. Auch unsere Forschungsgruppe, das CC Design & Management hat eine Reihe von Projekten in diesem Themenbereich durchgeführt. Inter- und transdisziplinär ausgerichtet, bringt die Designforschung ihre Forschungsstrategien und Methoden in die verschiedensten Kontexte ein: in Innovation und Produktentwicklung der Medizintechnik inkl. e- oder mHealth, in die Service-Orientierung von Organisationen des Gesundheitswesens (Versorgungsforschung), in soziale Innovationen rund um Themen des demographischen Wandels („ambient assisted living“), und in die Prävention.

Format der Tagung

Unsere Tagung dauert einen Tag und findet in einem interaktiven Format statt. Wir möchten mit Ihnen anstehende Herausforderungen erkunden und einen Blick in die Zukunft wagen. Wir arbeiten gemeinsam mögliche Handlungsfelder und Aktionspunkte heraus, in denen sich gemeinsame Forschungsprojekte ansiedeln lassen. Neben Rednern aus der Gesundheits- und Designforschung sollen auch konkrete Projekte in kurzen Präsentationen vorgestellt werden.

Unsere Ziele

● Information und Diskussion des Beitrags der Designforschung zu aktuellen Themen im Gesundheitswesen
● Austausch bisheriger Leistungen und Ideen
● Entwicklung und Gewinnung einer möglichen gemeinsamen Forschungsperspektive
● Aufbau eines Netzwerks von gleichgesinnten Wissenschaftlern und Praktikern im Hinblick auf eine weiterführende Zusammenarbeit

Jetzt anmelden!

Sie können sich ab sofort und bis zum 17. Dezember 2015 auf dieser Webseite anmelden. Ihre Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

The Symposium

(fully booked)

When: February 25, 2016

Where: Hotel Montana, Lucerne, Switzerland

Who: Competence Center Design & Management of Lucerne University of Applied Sciences and Arts – Art & Design and their guests from the worlds of science and professional practice.

Registration: Here

People’s Health in the Context of Economics and Technology

The Swiss healthcare system is one of the best in Europe. Nevertheless, even here thunderclouds are brewing together: The increasing technological permeation of medical and nursing care include opportunities for patients, such as more self-management by means of e- or mHealth solutions. However, technology also increasingly weakens the patient and doctor’s relationship. Demographic change and problematic incentives drive health care costs up. And the pressure to be economically more efficient and effective tends to turn patients into customers rather than to regard them as people in dire straits.

Design Research for acute challenges

In recent years, design research and design increasingly positioned themselves internationally as approaches to develop human- and patient-centered solutions. An independent research field named “Design & Healthcare” or “Health Design” was established. Also our research group, the Competence Center Design & Management, has carried out a number of projects in this field. Design Research is an inter- and trans disciplinary approach that brings its own strategies and methods to the table and into a variety of contexts: innovation and product development of medical technology including e- and mHealth solutions, service-orientation of public health organizations, social innovation related to the realm of demographic changes (e.g. “Ambient Assisted Living”), and prevention.

Format of symposium

Our symposium lasts for a day and takes place in an interactive format. We would like to explore the challenges we face and propose ideas of what could be or should be. We work out possible areas for action and maybe even project ideas, for which joint research projects could be framed. In addition to speakers from the health research arena and from design research, concrete projects in the medical field will be presented in a “nutshell format”.

Goals of the symposium

● Information und discussion about the contribution of design research to topical issues of the health care system
● Exchange of thoughts and past efforts
● Development of a (shared) research direction or project ideas
● Establishing a network of scientists and health and nursing practice with a similar orientation.

Registration is now open!

Please register on this website until 17 December 2015. The symposium is free of charge.